Schul-ABC

Das Kattenstrother Schul-ABC

 

für Eltern und SchülerInnen

Wer wir sind:

Wir sind die Grundschule Kattenstroth, eine kleine Schule im Innenstadtbereich von Gütersloh. Zu uns kommen täglich etwa 170 Kinder, die gemeinsam lernen, neues entdecken und Spaß miteinander haben. Ein Großteil von ihnen bleibt bis zum Nachmittag und verbringt die Zeit in unserem offenen Ganztag. Dort wird gemeinsam gegessen, gespielt und Hausaufgaben gemacht.

Damit sich alle bei uns schnell zurecht finden haben wir das Kattenstrother ABC zusammengestellt, um möglichst viele Informationen an unsere Eltern und SchülerInnen weiterzugeben.

Bei Fragen dürfen Sie sich natürlich jederzeit an uns wenden.


A

Ankommen:

Die ersten Tage in der Schule sind aufregend und manchmal machen sie auch ein bisschen Angst. Die neuen Klassenkameraden und die Lehrerinnen sind noch fremd, das Schulgebäude so groß, dass man sich darin verlaufen könnte.

Unsere Lehrerinnen kennen die Sorgen und Ängste ihrer Schülerinnen und Schüler und werden den Kindern den Einstieg in das Schulleben so einfach wie möglich machen, so dass sie sich schon bald in der Schule wie „zu Hause“ fühlen und gerne morgens zu uns kommen.

Advent:

Die Vorweihnachtszeit ist eine ganz besondere an unserer Schule. Jeden Montag im Advent treffen sich alle Schülerinnen und Schüler vor der ersten großen Pause im Treppenhaus und singen gemeinsam weihnachtliche Lieder.

Bereits am Freitag vor dem ersten Advent wird in allen Klassen gebastelt. Mit den Bastelarbeiten werden die Klassenräume und unser Weihnachtsbaum im Flur geschmückt.

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien treffen sich alle Kinder in der Turnhalle für eine besinnliche Stunde, in der kleine selbsterarbeitete Theaterstücke, Tänze, Gedichte und vieles mehr von den Kindern vorgeführt werden.

Antolin:

Antolin ist ein Leseförderprogramm, an dem unsere Schule – gemeinsam mit vielen anderen Schulen deutschlandweit – teilnimmt.

Die Kinder lesen in ausgewählten Büchern und können danach Fragen darüber über die Antolin-Plattform beantworten. Für jede richtig beantwortete Frage erhalten die Kinder Punkte. Wer viele Punkte sammelt, bekommt eine Urkunde.

Da jedes Kind einen eigenen Zugang bekommt, können die Fragen auch zu Hause beantwortet werden.

 

B

Befreiung vom Unterricht:

Wollen Sie Ihr Kind aus wichtigen, persönlichen Gründen während der Schulzeit vom Unterricht befreien, muss dies rechtzeitig und schriftlich bei der Schulleitung beantragt werden. Sollte die Befreiung eines Kindes 5 Tage pro Schuljahr überschreiten, entscheidet das Schulamt über die Befreiung.

Direkt vor und nach den Ferien und Feiertagen muss die Freistellung grundsätzlich vom Schulamt genehmigt werden. Die Schulleitung wird Ihren Antrag dorthin weiterleiten.

Bücherei:

Unsere Schule verfügt über eine gut ausgestattete Bücherei, die einmal in der Woche geöffnet ist und wo sich unsere Kinder Bücher ausleihen können.

Auch die Klassen nutzen die Bücherei für den Unterricht für freie Lesezeiten und zum „Erlesen“ von Informationen, zum Beispiel für Projekte oder Referate.

Bundesjugendspiele:

Regelmäßig nehmen wir mit unseren Schulkindern an den Bundesjugendspielen teil. In unterschiedlichen Wettkämpfen treten die Schüler gegeneinander an. Für die Teilnahme erhalten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Urkunden.

 

D

„Das erste Buch“:

„Das erste Buch“ ist ein Projekt der Stadt Gütersloh, an dem viele Gütersloher Grundschulen teilnehmen. Unsere 3. Klassen bekommen einen Buchstaben zugeteilt, zu dem sie dann Geschichten schreiben und Bilder malen. Aus den schönsten Geschichten und Bildern wird dann „das erste Buch“ erstellt, welches den Kindern des neuen ersten Schuljahres überreicht wird. Auch aus den teilnehmenden Klassen erhält jedes Kind ein Exemplar.

DAZ (Deutsch als Zweitsprache):

Für Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die zusätzlich zum Klassenunterricht noch Förderbedarf haben, wird eine Förderung in kleinen Gruppen von speziell geschulten Fachkräften durchgeführt. Die Förderung findet während der Unterrichtszeit in einem separaten Raum statt.

Doppelbesetzung:

Einige Unterrichtsstunden werden von zwei Lehrerinnen begleitet, damit auf unsere Schülerinnen und Schüler und deren Wissensstand noch intensiver und differenzierter eingegangen werden kann.

 

E

Einschulung:

Der erste Schultag ist für alle etwas Besonderes. Wir beginnen diesen Tag gemeinsam mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Johanneskirche, bevor wir uns alle an der Schule treffen. Eltern, Großeltern und natürlich unsere neuen Schulkinder werden herzlich willkommen geheißen an der Grundschule Kattenstroth. Nach einer von den älteren Schülerinnen und Schülern gestalteten Feierstunde lernen die Kinder ihre Klassenlehrerin kennen und gehen gemeinsam mit ihr in den Klassenraum. Danach fahren die Kinder mit ihren Eltern wieder nach Hause, bevor am nächsten Tag langsam der Schulalltag beginnt.

Elternabende:

In den ersten Wochen eines neuen Schuljahres finden die Elternabende der jeweiligen Klassen statt. Eine Einladung dazu wird rechtzeitig verteilt. Unter anderem wird die/der Klassenpflegschaftsvorsitzende und deren/dessen Vertreter/-in gewählt und der Ablauf des Schuljahres besprochen.

Bei aktuellen Anlässen kann die Klassenlehrerin zu einem weiteren Elternabend einladen.

Elternsprechtage:

Elternsprechtage finden bei uns zwei Mal im Jahr statt, üblicherweise im November und April. Die genauen Termine werden in unserem Terminplan bekannt gegeben und sie erhalten rechtzeitig eine Einladung von den Lehrerinnen. Bei den Elternsprechtagen werden in Einzelgesprächen die Leistungen und das Verhalten ihres Kindes besprochen.

Englisch:

Englisch wird bei uns in allen Jahrgangsstufen unterrichtet, die ersten Klassen beginnen im zweiten Halbjahr mit dem Unterricht.

Erste Hilfe:

Alle Lehrkräfte und OGS-Mitarbeiter werden regelmäßig geschult, speziell auch für Erste Hilfe an Kindern. Kleinere Verletzungen werden in der Schule verarztet, bei größeren Blessuren und Wunden rufen wir den Rettungsdienst. Sie als Eltern werden grundsätzlich von uns informiert.

 

F

Fahrräder:

Wir freuen uns, wenn unsere Schulkinder mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Bedingung dafür ist, dass die Kinder einen Helm tragen und die Fahrräder verkehrssicher sind. Vor der Schule und auf dem Schulhof haben wir Stellplätze für die Fahrräder. Denken Sie bitte daran, dass die Fahrräder abgeschlossen werden müssen. Die Fahrräder werden nicht beaufsichtigt und im Falle eines Diebstahls haftet die Schule nicht.

Fahrradturnier ADAC:

Seit einigen Jahren veranstalten wir gemeinsam mit dem ADAC einmal im Jahr für unsere dritten Klassen ein Fahrradturnier. Die Kinder zeigen ihre Geschicklichkeit mit dem Rad in einem Parcours, die besten Kinder bekommen eine Urkunde. Auch die Polizei ist bei dieser Veranstaltung dabei und überprüft die Fahrräder auf Verkehrstauglichkeit.

Ferien:

Die Termine für die Ferien entnehmen Sie bitte dem Terminplan, ebenso die teilweise geänderten Unterrichtszeiten am letzten bzw. ersten Schultag.

Förderverein:

Der Förderverein der Grundschule Kattenstroth ist wichtiger Bestandteil unseres Schullebens. Er organisiert gemeinsam mit den Lehrkräften unsere Schulfeste, kümmert sich um das leibliche Wohl bei der Einschulungsfeier und macht uns als Schule Dinge möglich, die wir uns sonst nicht leisten könnten. Theaterbesuche zum Beispiel.

Der Förderverein freut sich über jedes Mitglied und schon mit kleinen Geldbeträgen kann man die Arbeit des Fördervereins unterstützen. Informationen und Anmeldungen finden Sie im Eingangsbereich unserer Schule.

Frühstückspause/ Gesundes Frühstück:

Nach der ersten großen Pause bekommen die Kinder ausreichend Zeit, um in Ruhe im Klassenraum zu frühstücken. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind neben einem vollwertigen Frühstück auch ausreichend Wasser oder ungesüßten Tee bei sich hat. Süße Brotbeläge sind, ebenso wie Süßigkeiten jeder Art (z.B. auch Milchschnitte), nicht gerne gesehen.

Um Müll zu vermeiden bitten wir Sie, das Frühstück Ihres Kindes in Brotdosen zu packen und die Getränke in entsprechende Trinkflaschen zu füllen.

Fundkiste:

Bei unserem Hausmeister gibt es eine Fundkiste, in der verlorengegangene Gegenstände gesammelt werden. Sollten Sie etwas vermissen, können Sie dort gerne nachschauen. Am Ende des Jahres geben wir die nicht abgeholten Sachen (z.B. Sportsachen, Jacken, Mützen, etc.) zur Altkleidersammlung.

 

H

Hausaufgaben:

Hausaufgaben werden von montags bis donnerstags aufgegeben. Vor Feiertagen und den Ferien gibt es keine Hausaufgaben auf.

Die Dauer der Hausaufgaben liegt für das 1. Und 2. Schuljahr bei etwa 30 Minuten und für die 3. Und 4. Klassen bei etwa 60 Minuten.

Die Kinder im offenen Ganztag erledigen ihre Aufgaben nach dem Mittagessen während der Hausaufgabenbetreuung.

Hausmeister:

Unser Hausmeister ist Gary Kleban. Bei Fragen und Problemen ist er entweder in seinem Büro oder über das Sekretariat zu erreichen.

Herkunftssprachlicher Unterricht:

Für Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, bietet das Schulamt des Kreises Gütersloh einen Unterricht in der jeweiligen Herkunftssprache an. Dieser Unterricht findet im Nachmittagsbereich statt und verteilt sich auf alle Gütersloher Grundschulen. Sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte im Sekretariat. Dort erfahren Sie, ob Ihre Heimatsprache unterrichtet wird und erhalten auch die entsprechende Anmeldung.

 

I

Inklusion:

Wie alle Grundschulen in Gütersloh ist auch die Grundschule Kattenstroth eine inklusive Schule. Kinder mit und ohne festgestelltem sonderpädagogischem Förderbedarf lernen gemeinsam im Klassenverband.

 

K

„Kattenstrothstunde“

In der letzten Schulstunde vor den Ferien versammeln sich alle Kinder, Lehrerinnen und OGS-Mitarbeiterinnen in der Turnhalle, um kleine Darbietungen der Kinder anzuschauen. Jede Klasse und auch jedes Kind hat die Möglichkeit, bei der „Kattenstrothstunde“ etwas vorzuführen. Zum Abschluss singen wir gemeinsam ein Lied, bevor es dann in die Ferien geht.

Klassenfahrt:

Unsere dritten Klassen fahren vor den Sommerferien für drei Tage auf Klassenfahrt. In den letzten Jahren waren wir regelmäßig Gast im „Haus Neuland“ in Bielefeld. Informationen dazu erhalten Sie als Eltern rechtzeitig von den Klassenlehrern.

Krankheit:

Sollte Ihr Kind krank sein, geben Sie uns bitte kurz Bescheid. Sollte das Sekretariat (Tel. 505 240 10) nicht besetzt sein, sprechen Sie einfach auf den Anrufbeantworter. Ein Attest vom Arzt verlangen wir im Normalfall nur direkt vor und nach den Ferien bzw. Feiertagen. Wenn Ihr Kind wieder gesund ist reicht es, eine schriftliche Entschuldigung bei der Klassenlehrerin abzugeben oder den Vordruck im Schulplaner auszufüllen.

 

L

„Lass(t) uns laufen“:

Der Kreis Gütersloh, die Verkehrswacht und die Polizei Gütersloh haben das Projekt „Lass(t) und laufen“ ins Leben gerufen, an dem auch die Grundschule Kattenstroth teilnimmt. Ziel ist es, das morgendliche Verkehrschaos vor der Schule zu minimieren und den Kindern die Möglichkeit zu geben, die letzten Meter zur Schule selbstständig zurück zu legen. Dafür wurden rund um die Schule mehrere farblich markierte „Hol- und Bringzonen“ eingerichtet. Die Kinder, die mit dem Auto zur Schule gebracht werden, können dort sicher ein- und aussteigen und zu Fuß zur Schule gehen. Weitere Informationen und die genauen Positionen der „Elterntaxi-Zonen“ erhalten Sie in einem separaten Flyer.

Lehrer/-Innen:

Klasse 1a:        Frau Claudia Bittner

Klasse 1b:        Frau Anthea Dreckhoff

Klasse 2a:        Frau Frederike Zimmermann

Klasse 2b:        Frau Ulrike Reim

Klasse 3a:        Frau Anke Riep

Klasse 3b:        Frau Sabina WInkelbrandt-Fullick

Klasse 4a:        Frau Laura Breuel

Klasse 4b:        Frau Nadine Borzych

Frau Müller (Sonderpädagogin)

Frau Verhülsdonk (Unterstützung im sonderpädagogischen Bereich)

Frau Anne-Lene Schmidthuis (Fachlehrerin)

Frau Schumann (Lehramtsanwärterin)

Frau Müther (Diplom-Sozialpädagogin)

Herr Frederik Peterburs (Sport)

Frau Rieke Klauke (DAZ)

Frau Marie Fritsche (DAZ)

 

M

Müllsammelaktion:

Die Stadt Gütersloh veranstaltet jedes Jahr im Frühjahr eine Müllsammelaktion, an der die Grundschule Kattenstroth teilnimmt. Unsere dritten Klassen bekommen von der Stadt Handschuhe und Müllsäcke gestellt, ein kleines Dankeschön wird im Nachhinein an die Klassen verteilt. Gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen räumen die Kinder den Müll rund um unsere Schule weg und beteiligen sich so aktiv an einer sauberen Umwelt für alle.

 

O

Offener Ganztag:

Unser offener Ganztag wird von Frau Simone Dau geleitet. Sie ist zu erreichen unter der Telefonnummer 505 240 67.

Im offenen Ganztag werden die Kinder morgens ab 07:15 Uhr bis zum Beginn des Unterrichts betreut, nach der Schule ist der Ganztag bis 16:30 Uhr bzw. freitags bis 16:00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit essen die Kinder gemeinsam zu Mittag, machen ihre Hausaufgaben und nehmen an den vielfältigen AG’s teil.

Bei Fragen und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Dau oder das Schulsekretariat. Dort erhalten Sie auch die Anmeldungen.

Anmeldungen erfolgen grundsätzlich für ein Schuljahr und verlängern sich automatisch, wenn Sie den Vertrag nicht kündigen. Nach Ende des vierten Schuljahres endet der Vertrag automatisch.

Ordnungsmaßnahmen:

Sie sind bereits in einem Brief von uns über die Ordnungsmaßnahmen informiert worden. Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern über ein angemessenes Verhalten während der Schulzeit, damit es nicht zu einer Ordnungsmaßnahme kommt.

 

P

Parkplatz:

Sollten Sie Ihre Kinder mit dem Auto bis zur Schule bringen, achten Sie bitte auf folgendes:

  • Der Parkplatz ist den Lehrer/-Innen vorbehalten. Bitte versperren Sie nicht die Stellplätze und die Einfahrt.
  • Achten Sie auf andere Schulkinder, die mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule kommen.
  • Vor der Schule besteht absolutes Halteverbot. Achten Sie auf die Einhaltung der STvO.
  • Nutzen Sie die Bring- und Holzonen in der Nähe der Schule

Patenklassen:

Jedem neuen Schulkind wird ein „Patenkind“ aus den höheren Klassen zur Seite gestellt. So geling das „Einleben“ an unserer Schule Kinderleicht und schnell.

Pausen/ Unterrichtszeiten:

Ab 07:35 Uhr wird der Schulhof von einer Lehrerin beaufsichtigt. Bitte bringen Sie Ihr Kind nicht früher, da seine Sicherheit nicht gewährleistet ist. Die Unterrichtszeiten sind wie folgt:

07:50 Uhr bis 08:35 Uhr: 1. Stunde

08:35 Uhr bis 08:40 Uhr: Flitzepause

08:40 Uhr bis 09:25 Uhr: 2. Stunde

09:25 Uhr bis 09:35 Uhr: Frühstückspause im Klassenraum

09:35 Uhr bis 09:50 Uhr: 1. große Pause

09:50 Uhr bis 10:35 Uhr: 3. Stunde

10:35 Uhr bis 10:40 Uhr: Flitzepause

10:40 Uhr bis 11:25 Uhr: 4. Stunde

11:25 Uhr bis 11:40 Uhr: 2. große Pause

11:40 Uhr bis 12:25 Uhr: 5. Stunde

12:25 Uhr bis 12:30 Uhr: Flitzepause

12:30 Uhr bis 13:15 Uhr: 6. Stunde

Pausenspielzeug/ Bewegte Pause:

Für die Kinder ist es wichtig, sich in den Pausen „auszutoben“ und viel zu bewegen. Unser weitläufiges Schulgelände mit seinen Spiel- und Klettergerüsten und der Fußballwiese ist ideal dafür. Um die Pausen noch anregender zu gestalten, bieten wir den Kindern regelmäßig weiteres Spielzeug an, zum Beispiel Pedalos, „Kutschen“, Stelzen, Bälle usw. Die Spielzeugausleihe wird von den Viertklässlern betreut.

Pluskurse:

In der Grundschule Kattenstroth werden begabte Kinder in speziellen Pluskursen gefördert. Die Pluskurse, zum Beispiel naturwissenschaftliche Entdeckungen oder Programmieren, finden in der Regel an zwei Unterrichtsstunden in der Woche statt. Die Kurse laufen jeweils über sieben Wochen. Teilweise entstehen zusätzliche Unkosten in Höhe von 5 Euro. Zusätzlich ist das Einverständnis der Eltern eine Grundvoraussetzung für die Teilnahme an den Pluskursen, da die versäumten Unterrichtsinhalte eigenständig nachgeholt werden müssen.

Postmappe:

Der gelbe Schnellhefter Ihres Kindes dient als Postmappe. Bitte schauen Sie regelmäßig nach, ob sich dort Elternbriefe für Sie befinden. Geben Sie Ihrem Kind schnellstmöglich den unteren Abschnitt mit Ihrer Antwort wieder mit in die Schule, wenn dies gefordert ist.

 

R

Radfahrtraining und –Prüfung:

In unseren vierten Klassen führen wir ein Radfahrtraining durch, das sowohl theoretischen als auch praktischen Unterricht enthält. Die Kinder lernen wichtige Verkehrszeichen und den sicheren Umgang im Straßenverkehr. Unterstützt werden wir dabei von der Verkehrswacht und der Polizei. Damit jedes Kind an dem Radfahrtraining teilnehmen kann, werden uns von der Stadt Gütersloh Fahrräder und Helme zur Verfügung gestellt. Am Ende des Trainings gibt es eine Prüfung, in der die Kinder das Erlernte umsetzen müssen. Über eine vorher geübte Strecke fahren die Kinder im Straßenverkehr, jederzeit beobachtet von helfenden Eltern, die in regelmäßigen Abständen an der Strecke stehen.

Randstunde:

Sie haben die Möglichkeit, Ihr Kind in der Randstunde zu betreuen. Die Randstundenzeiten sind morgens von 07:15 Uhr bis Unterrichtsbeginn und von 11:30 Uhr bis 13:15 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Dau, Leiterin der OGS (Tel.: 505 240 67) oder im Schulsekretariat.

Rauchverbot:

Natürlich herrscht auf dem gesamten Schulgelände ein striktes Rauchverbot. Auch für Sie als Eltern!

Regenpause:

Sollte schlechtes Wetter es nicht zulassen, dass die Kinder in den Pausen auf den Schulhof können, verbringen sie die Pausen mit Spielen und Erholung im Schulgebäude.

Rücktritt:

Sollten Sie als Eltern das Gefühl haben, Ihr Kind kann dem Unterricht nicht folgen und eine Wiederholung der Klasse sei sinnvoll, sprechen Sie bitte die Klassenlehrerin darauf an. Es besteht die Möglichkeit eines freiwilligen Rücktritts, auch zum Schulhalbjahr.

 

S

Schulausflug:

Alle zwei Jahre machen wir gemeinsam mit allen Klassen und allen Lehrer/-Innen einen ganztägigen Ausflug. Wir informieren Sie rechtzeitig, wenn wieder ein Schulausflug geplant ist.

Schulbücher:

In den unteren Klassen arbeiten wir wenig bis gar nicht mit Schulbüchern. Lernhefte, individuell auf die Lernstände der Kinder zusammengestellt, haben sich an unserer Schule bewährt.

Die Schulbücher, die die Kinder brauchen, werden zum größten Teil vom Schulträger zur Verfügung gestellt. Bitte sorgen Sie dafür, dass diese Bücher pfleglich behandelt werden, damit auch andere Kinder noch mit dem Buch lernen können. Schlagen Sie es bitte in einen Schutzumschlag ein.

Am Ende eines Schuljahres bekommen Sie von uns einen Bestellschein mit dem Buch/ Lernheft, das sie selber besorgen müssen. Bitte geben Sie diesen Bestellschein rechtzeitig bei einer Buchhandlung ab, damit es zum Beginn des neuen Schuljahres bei Ihnen ist.

Schulleitung:

Unsere Schulleiterin ist Frau Heike Neef. Neben vielen Verwaltungs- und Organisationsaufgaben unterrichtet Sie, meist in doppelter Besetzung, in allen Klassen. Sollten Sie ein Gespräch mit der Schulleitung wünschen, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.

Schulplaner:

Alle Kinder erhalten von uns einen Schulplaner. Dort tragen die Kinder ihre Hausaufgaben ein. Die Lehrerinnen notieren dort aber auch kurze Mitteilungen an Sie und weisen auf fehlende Materialien hin. Schauen Sie also bitte regelmäßig den Schulplaner ihres Kindes nach.

Sie können dort auch eine Entschuldigung bei Krankheit notieren.

Schulsozialarbeit:

An unserer Schule arbeiten zwei Schulsozialarbeiterinnen, die neben den Lehrer/-innen als Ansprechpartner für die Kinder da sind. Auch Sie als Eltern können sich bei Problemen oder Gesprächsbedarf an die Schulsozialarbeiterinnen wenden.

Die Schulsozialarbeiter bieten neben Gesprächen mit Eltern und SchülerInnen:

  • Konfliktklärung, Einzelförderung
  • Sozialkompetenztraning („Lubo aus dem All“ Jahrgang 1)
  • Hilfe bei Anträgen z.B. Bildungs- und Teilhabepaket
  • Projekte
  • Eltern- Kind Nachmittage/ Elterncafé

Frau Johanna Niediek ist montags bis freitags von 08:30 bis 16:30 Uhr in der Schule zu erreichen, Frau Sarah Brünig dienstags, donnerstags und freitags von 8.30- 13 Uhr.

Erreichbar sind die Schulsozialarbeiter unter der Telefonnummer

0171/332 30 59.

Schwimmunterricht:

Unsere dritten Klassen fahren einmal in der Woche für zwei Schulstunden in das Hallenbad Gütersloh zum Schwimmunterricht. Dort können die Schülerinnen und Schüler die Schwimmabzeichen Seepferdchen, Bronze und Silber erwerben.

Sekretariat:

Unsere Sekretärin heißt Frau Elke Rehpöhler und ist telefonisch zu erreichen unter der Nummer 505 240 10. Das Sekretariat ist von montags bis donnerstags von 09: 00 Uhr bis 12:30 Uhr besetzt.

 

T

Tag der offenen Tür:

Einmal im Jahr veranstalten wir einen Tag der offenen Tür für alle zukünftigen Erstklässler. An diesem Samstag findet ganz normal Unterricht statt, die Anwesenheit aller Kinder ist Pflicht! Für den Tag der offenen Tür gibt es zu einem anderen Zeitpunkt einen Ausgleichstag, an dem die Kinder frei haben. Über die Termine werden Sie rechtzeitig informiert.

Telefonliste (Notfall):

Damit wir Sie im Notfall erreichen können, benötigen wir von Ihnen mehrere Telefonnummern. Ihre Festnetznummer, Handynummer und die Telefonnummer von Ihrer Arbeitsstätte sind wichtig für uns. Vielleicht gibt es auch Großeltern, Verwandte oder Nachbarn, die bei einem Notfall Ihr Kind von der Schule abholen können? Auch über diese Telefonnummern freuen wir uns sehr.

Sollte sich eine der Telefonnummern ändern, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

Es gibt nichts Schlimmeres als ein verletztes Kind, dessen Eltern wir nicht erreichen können.

Terminplan Schulhalbjahr:

Zu Beginn jedes Schulhalbjahres verteilen wir einen Terminplan, auf dem alle wichtigen Daten, Veranstaltungen, Brückentage, Feiertage und Ferien vermerkt sind. Bitte bewahren Sie den Terminplan gut auf.

Theaterpädagogische Werkstatt:

Im zweijährigen Rhythmus wird für den 1. und 2. Jahrgang das Stück „Die große Nein-Tonne“ von der Theaterpädagogischen Werkstatt aufgeführt. Entsprechend wird das Stück „Mein Körper gehört mir“, welches in drei Sequenzen innerhalb von drei Wochen gezeigt wird,  für den 3. und 4. Jahrgang im ähnlichen Zeitraum dargeboten. Das bedeutet, dass jedes Kind in seiner Schulzeit beide Stücke sieht.

Mit dem Stück „Mein Körper gehört mir“ gegen sexuelle Gewalt an Kindern wendet sich die Theaterpädagogische Werkstatt an die 3. und 4. Klassen. Zwei Theaterpädagogen spielen Alltagsszenen, in denen die körperlichen Grenzen der Kinder überschritten werden. „Mein Körper gehört mir!“ hilft Kindern „Nein!“ zu sagen.

Das Stück „Die große Nein-Tonne“ richtet sich an die Kinder der 1. und 2. Klassen. Die Schüler lernen zwischen „Ja-“ und „Nein-Gefühlen“ zu unterscheiden. Sie werden ermutigt, den eigenen Gefühlen zu vertrauen und Grenzen zu setzen.

Nachbereitung:

Die Klassenleitung ist für die Nachbereitung der Sequenzen zuständig. Hierzu besprechen die Kinder im Klassenverband zeitnah den Inhalt, klären offene Fragen, spielen einzelne Szenen nach und nutzen das bereitgestellte Material, wie z.B. den Körper-Song oder auch das „3 Fragen“-Plakat.

 

U

Umzug:

Sollten Sie während des Schuljahres umziehen, ist der Wechsel zur nächstgelegen Schule natürlich möglich und sinnvoll. Bitte teilen Sie uns schnellstmöglich die neue Schule Ihres Kindes mit, damit wir die Übersendung der Schulakte veranlassen können.

Unfälle (Versicherung):

Während der Schulzeit, der Nachmittagsbetreuung, auf dem direkten Heimweg und bei Schulveranstaltungen sind die Kinder über die Unfallkasse NRW versichert. Vorfälle melden wir schnellstmöglich dorthin.

 

Z

Zahngesundheit/ „Gesund im Mund“:

Einmal im Jahr besucht uns der zahnärztliche Dienst des Kreises Gütersloh, um die Zahngesundheit der Kinder in den zweiten und vierten Klassen zu überprüfen.

Zusätzlich nehmen wir an der Aktion „Gesund im Mund“ teil. Dabei wird den Kindern gezeigt, wie sie ihre Zähne richtig pflegen, welche Lebensmittel schlecht für die Zähne sind und wie sie ihre Zähne lange gesund halten können.Eine Zahnärztin unterrichtet die Kinder an diesem Tag an unterschiedlichen Stationen mit handlungsorientierten Aufgaben. So stellen die Kinder des vierten Jahrgangs beispielsweise ihre eigene Zahnpasta her.

Zeugnisse:

Die ersten und zweiten Klassen erhalten ein Zeugnis in Textform zum Ende des Schuljahres, auf dem das Arbeits- und Sozialverhalten sowie der Lern- und Leistungsstand vermerkt werden.

Die dritten Klassen erhalten zu jedem Schulhalbjahr zusätzlich zu dem Textzeugnis Noten in den einzelnen Lernbereichen.

Die vierten Klassen erhalten im ersten Schulhalbjahr ein benotetes Zeugnis mit der Schulformempfehlung für die weiterführenden Schulen. Auf dem Abschlusszeugnis befinden sich nur die Schulnoten der einzelnen Fächer.

Zusammenhalt:

Wir legen sehr viel Wert auf eine gute Gemeinschaft bei den Kindern und tun alles dafür, damit sich jeder hier an der Schule wohl fühlt. Jedes Kind wird individuell betrachtet und keines wird bessergestellt. Sollten sie dennoch einmal das Gefühl haben, ihrem Kind geht es an unserer Schule nicht gut – sprechen Sie uns bitte an. Wir alle sind bemüht, jedem Kind eine schöne Grundschulzeit zu bereiten.